krimilunch

2021

Was als ein märchenhafter Abend bei der Schönen und dem Biest geplant war, entwickelte sich zu einem Drama. Der schöne Sommerabend wurde plötzlich unterbrochen, denn Charakter aus anderen Märchen tauchten auf und wussten nicht, wieso sie bei uns waren. Wir liessen uns von der Anwesenheit von Aladin und Yasmine, Schneewittchens Stiefmutter, den Schwestern von Cinderella, Rapunzel und Chasperli nicht beirren und genossen unseren Chips-Apéro weiter. Als Belle während eins kleinen Spiels jedoch ohne jede Erklärung vom Stuhl kippte und nichtmehr zu sich kam, wurde die Lage ernst. Irgendjemand musste sie vergiftet haben. Doch wer der anwesenden Figuren könnte der oder die schuldige sein und wieso? Die Suche nach dem Schuldigen und dem Motiv war eröffnet.

Die Kinder befragten während dem Hauptgang eifrig alle Figuren und jeder schien ein Motiv zu haben, aber niemand konnte direkt mit dem Mord in Verbindung gebracht werden. Doch vor dem Dessert gelang uns ein Durchbruch bei den Ermittlungen. Ein Beweisstück tauchte auf! Aladin, der sich im Verlauf des Abends unsterblich in das Biest verliebt hatte, trug Belles Kette bei sich. Nach dieser erdrückenden Beweislage, gestand er schliesslich. Er vergiftete Belle, um glücklich mit dem Biest zu leben.

 

Nachdem Aladin gestand, konnte Belle endlich behandelt werden, wodurch sich ihr Gesundheitszustand rasant verbesserte. Sie war wieder zu sich gekommen. Wir und das Biest waren überglücklich, dass es Belle besser ging. Nachdem sich alles aufgeklärt hatte, gab es Glaces oder Kuchen für alle. Wir schnabulierten noch unseren süssen Abschluss des drei-Gänge-Menüs als sich alle Figuren wieder von uns verabschiedeten und in ihre eigenen Märchen-Welten zurückkehrten. Doch bevor sie gingen, bestanden sie noch darauf, dass alle gemeinsam einem Walzer tanzen. So fanden sich 60 Leute walzend auf der Wiese wieder. Und wenn sie nicht gestorben sind, so tanzen sie noch heute…

2020

Jetzt werden Grammys verteilt.

Am 7. März wurden wir eingeladen der Verleihung der Grammys im Jahr 2020 beizuwohnen. Weil ein gewisser Virus sich zu dieser Zeit sich einen Namen machte, wurden gleich zu Beginn, aber auch kontinuierlich im Verlauf ded Events, unter der Aufsicht der ersten Prominenz, nämlich Beyoncé, Händedesinfektion und andere Hygiene-Massnahmen durchgeführt. Andere berühmt-berüchtigte Musiker, wie Rapper Drake, tauchten beim anschliessenden Apéro und unterhielten uns. Auch der rote Teppich war ein richtiger Knaller im Blitzlicht der Kameras zahlreicher Paparazzis. Die euphorische Stimmung jedoch, schlug aprubt um, als Ariane Grande, die als Top-Favoritin und Everybody‘ s Darling galt, während ihrem Liveauftritt plötzlich zusammenbrach. Als rechtschaffene Genossen gingen wir natürlich sofort diesem Vorfall auf die Schliche. Wie es sich während den Untersuchungen feststellen liess, hatte die die Ermordete sogar zahlreiche Feden mit anderen Promi-Grössen wie den Britney Spear oder den Jonas Brothers. Zu guter Letzt entpuppte sich die Täterin als jemand ganz anderes. Wer es gewesen sein könnte?

2018

Keiner hätte je damit gerechnet! Wir folgten doch alle nur der herzlichen Einladung von Maximilian und Cornelia-Amanda von Frei, mit welcher sie uns zu ihrer Hochzeitsfeier einluden. Als dann beim Hochzeitstanz Richard, der Schwiegervater der Braut, zusammenbrach und starb, wussten wir, dass nun unser detektivisches Gespür gefragt ist. Während des Hauptgangs rätselten wir alle voller Tatendrang und versuchten, die verschiedenen Alibi, die möglichen Verdächtigen und die Geschichten, die plötzlich ausgegraben wurden, zu ordnen und den Mörder zu enttarnen. Da war zum Beispiel Eleonore, die Schwester des Opfers, die in ihrer Jugend eine militante Umweltschützerin war und darum von Richard erpresst wurde - vielleicht wollte sie ihren Bruder leise aus dem Weg räumen, um nicht zahlen zu müssen? Oder Alice, die Tochter von Richard, die angeblich „viel Geld beim Tod ihres Vaters“ bekommt und mit ihrem Job im Büro sowieso nicht zufrieden ist.

Schlussendlich waren es weder Eleonore, noch Alice oder sonst einer der Gäste, sondern die Braut höchstpersönlich. Durch ein Fingerabdrucksapp konnten ihre Spuren an der Waffe schnell sichergestellt werden.

 

Zum Glück gab es dann aber trotzdem noch eine dättige Hochzeitstorte! Vielen Dank fürs Kommen und Muträtseln - ohne euch hätten wir das nie geschafft!


2017

Am 28.Januar stand ein ganz spezieller Anlass für unsere Schar bevor: Unser Grosi, Theodora von Falkenstein, feierte Ihren 90. Geburtstag und lud uns zu einem grossen Fest auf ihren Landsitz ein. Chefkoch Croissant zeigte alle Register seines Könnens und verwöhnte uns mit einem viergängigen Menü. Trotz einigen Familienzwisten erschienen alle Kinder, Enkel und Geschwister samt Anhang in eleganter Garderobe. Beim Apéro wurde das fröhliche Feiern allerdings jäh unterbrochen: Grosi sank nach dem Verspeisen eines Blätterteighäppchens plötzlich auf einen Stuhl und verstarb kurz darauf. Die ganze Familie war erschüttert. Wer konnte das gewesen sein? Am Morgen war Grosi doch noch so fit und munter gewesen! Dank unseren hervorragenden Kombinationsfähigkeit und dem grossen Einsatz der Enkel konnten wir der Mörderin zum Glück auf die Spur kommen: Luisa, Alfreds Frau, hatte Grosi vergiftet, da Alfred eine Affäre mit Grosi gehabt hatte.... Am Ende des Nachmittags konnten wir sie somit der Polizei ausliefern und beruhigt nach Hause gehen.